Mariens Eigentum: Bitte um Erhalt der überlieferten Messe

08. Dezember 2023
Quelle: Distrikt Deutschland

Am 8. Dezember 1984 weihte sich die Priesterbruderschaft St. Pius X. in feierlicher Weise der Unbefleckten. Sie sieht sich und ihre Werke als „Eigentum“ der Gottesmutter.

In dem Weihegebet, das heute in allen Häusern der Bruderschaft erneuert wird, heißt es:

„Beseelt vom Wunsche, Dein Lob und Deinen Ruhm zu mehren, werfen wir uns heute, o unbefleckt empfangene Jungfrau, vor Deinen Thron der Gnade nieder, um der kindlichen Liebe Christi, Deines Sohnes, zu Dir, unseren kleinen Beitrag hinzuzufügen. Dir weihen wir deshalb unwiderruflich, unter dem besonderen Titel Deines schmerzhaften und Unbefleckten Herzens, unsere Priesterbruderschaft St. Pius X. mit ihren Priestern, Seminaristen, Brüdern, Schwestern, Oblatinnen und Tertiaren, ihrer ganzen geistlichen Familie.

Damit Du von nun an Eigentümerin unserer Bruderschaft seiest, bringen wir Dir in Form einer Schenkung in Deine Hand für immer unser Eigentum und unsere Häuser dar und übergeben sie Dir, damit sie wahrhaft Dein seien. Uns selbst übergeben und weihen wir Dir ganz, mit Leib und Seele, damit Du nach Deinem Wohlgefallen über uns verfügest.

Auch die uns anvertrauten Seelen übergeben wir Dir, damit Du sie unter Deinem mütterlichen Schutz behütest. Endlich empfehlen und überlassen wir Dir unser Apostolat, damit es von nun an Dein Apostolat sei, o Königin der Apostel!

Da unsere Bruderschaft also nunmehr Dein Eigentum ist, so halte Du sie fest, Du Turm Davids, damit sie niemals vom rechten Weg abirren kann. Bewahre, o getreue Jungfrau, jedes einzelne ihrer Mitglieder in unerschütterlicher Verbundenheit zu ihr. Erhalte unseren Glauben jungfräulich rein, o reinste Jungfrau, die Du die Macht empfangen hast, alle Häresien auf der ganzen Welt zu überwinden.

Erhalte, o Gnadenvolle, der Kirche das Messopfer nach dem alten, ehrwürdigen und gnadenbringenden römischen Ritus und bewahre uns in unerschütterlicher Treue zu ihm.

Lass, o Königin aller Heiligen, mitten unter uns die Heiligkeit des Priestertums, des Ordenslebens und der Familien erblühen. Behüte, o Mutter der göttlichen Gnade, unsere Bruderschaft als einen fruchtbringenden, immer lebendigen Zweig der heiligen, katholischen und römischen Kirche.“